Bindung in einem anderen Land

Das Bagerhuset in Vejers, Jütland

An diesem Punkt scheint die Welt zu enden. Wer die kleine Dorfstraße von Vejers an der dänischen Westküste entlangfährt, der landet buchstäblich im Meer. Das heißt allerdings nicht, dass es hier nichts außer Natur zu sehen gibt. In der einzigen Bäckerei des Ortes findet sich ein interessantes Beispiel moderner Unternehmens- und Menschenführung. Das ist nicht so überraschend, wie es im ersten Augenblick erscheint, denn die skandinavischen ArbeitgeberInnen schneiden bei der Gallup Umfrage zur Arbeitszufriedenheit deutlich besser ab als ihre südlichen Nachbarn aus Deutschland. Was also machen sie anders? Ein Blick auf das Bagerhuset von Vejers in Nordjütland gibt interessante Aufschlüsse.
Die Inhaber des Bagerhuset, Tenna und Thomas Rathleff, haben die Backstube mit Laden und kleinem Café im April 2009 übernommen. Das war kein Fall ins gemachte Nest, im Gegenteil: Das von den Vorgängern praktizierte Geschäft, das im Verkauf von aufgebackenen Fertigprodukten bestand, war wirtschaftlich nicht erfolgreich. Die Rathleffs dachten also an einen wirklichen Neustart. Die Basis dafür brachten die engagierten Neu-Unternehmer mit: Thomas Rathleff ist gelernter Bäcker mit Meisterbrief. Die Vision der beiden bestand darin, absolute Qualität durch echtes Handwerk zu liefern und das Ganze so zu verkaufen, dass Kunden es als wirkliches Erlebnis wahrnehmen.
Ein großes Ziel, das die beiden auf eine Geduldsprobe stellte. Es dauerte einfach, bis sich herumsprach, dass hier von April bis Oktober nicht mehr Allerweltsprodukte angeboten werden, sondern dass alles, was über den Tresen geht, wirklich selbst gemacht ist. Dabei haben die Rathleffs darauf geachtet, dass dies auch zu sehen ist. Vom Verkaufsraum aus fällt der Blick in die offene Backstube, wo der Chef, seine drei Lehrlinge und ein Praktikant an allem werkeln, was sich aus Teig machen lässt. Das beginnt traditionell schon in der Nacht (um 1 Uhr), geht aber bis zur Mittagszeit, sodass auch Spätaufsteher das „Show-Backen“ erleben können.
Sind Thomas Rathleff und „seine Jungs“ sozusagen die Hände des kleinen Unternehmens, so sind Tenna Rathleff, zwei Vollzeitkräfte und bis zu sieben Aushilfen die Gesichter. Dabei lebt die Chefin vor, was ihr im Umgang mit den Kundinnen und Kunden wichtig ist. Sie besticht durch ein außergewöhnliches Gedächtnis, begrüßt diejenigen, die im Vorjahr ihren Urlaub hier verbracht haben, wie Freunde, mit einem freudigen Strahlen, manchmal auch mit Handshake oder sogar einer Umarmung. Authentisch wirkt das und bindet die Kundschaft, die nicht selten – so berichtet es Tenna Rathleff – auch dann, wenn sie in einer anderen dänischen Region Urlaub macht, einen kleinen Abstecher nach Vejers und ins Bagerhuset unternimmt.
So ist es kein Wunder, dass sich regelmäßig lange Schlangen vor dem Geschäft bilden. Ferienhausbesitzer und die Gäste auf den umliegenden Campingplätzen nehmen die Wartezeit ohne Murren in Kauf, denn sie wissen, dass ihre Geduld mit Backwaren belohnt wird, die im weiten Umkreis in dieser Qualität ihresgleichen suchen.

MitarbeiterInnen vom ersten Tag entwickelt

Damit dieses Niveau erreicht werden konnte und es immer weiter bestätigt wird, braucht es eine gute geführte „Mannschaft“. Die beiden Inhaber gehen konsequent einen Weg, der ihnen hilft die einzelnen Teammitglieder vom ersten Tag zu entwickeln. Der Weg geht von leicht zu schwer; für das Servicepersonal bedeutet das, gleich am ersten Tag werden schon Gäste bedient, im Laufe der Zeit kommen dann anspruchsvolle Arbeiten, wie das Abrechnen an der Kasse hinzu. Angelernt wird durch die, die eine Aufgabe bereits können, wenn es um Grundsätzlicheres geht, sind sowohl Thomas Rathleff in der Backstube als auch seine Frau im Servicebereich gefordert. Dabei ist Lob ein wesentliches Element der Mitarbeiterführung. Es geht darum, den Selbstwert der „Geführten“ zu steigern, dadurch dass ihnen geholfen wird, durch praktische Anleitung Qualitäten zu entwickeln und diese dann zum Nutzen des Betriebs einzubringen. Immer ist dabei der Spaß an und bei der Arbeit von entscheidender Bedeutung. In dem Prozess des Anlernens und Ausbildens zeigt sich, ob jemand die Philosophie der Inhaber wirklich im beruflichen Alltag leben möchte. Passt es nicht, dann trennen sich die Wege – auch da allerdings wird auf eine Art des Umgangs geachtet, die Wertschätzung für den anderen ausdrückt.
Wie in allen Bereichen sehen sich die Rathleffs auch beim Umgang mit Fehlern als Vorbilder. Eigene Fehler nicht zu vertuschen, sie stattdessen offen anzusprechen und darüber nachzudenken, wie sie vermieden werden können, ist für sie selbstverständlich. Diese Einstellung färbt auf die MitarbeiterInnen ab und sorgt für ein entspannte Arbeitsatmosphäre. Die Idee, sich selbst nicht in den Vordergrund zu schieben, auch wenn man „den Hut aufhat“, zeigen die beiden jeden Tag. Sie sind sich nicht zu schade, die eher einfachen und deshalb nicht so spannenden Arbeiten zu übernehmen (Aufräumen sowie Säubern der Gerätschaften in der Backstube), während sich ihre MitarbeiterInnen den komplexeren Aufgaben widmen. Dahinter steckt auch die sehr sinnvolle Überlegung, dass es gut ist, wenn viele möglichst Vieles können, damit der Betrieb auch im Falle eines personellen Engpasses nicht stockt. „Wir freuen uns, wenn wir fähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausbilden, die alles hinbekommen, selbst dann, wenn wir mal nicht da sind.“
Diese Philosophie geht auch auf Beobachtungen zurück, die die beiden z.B. bei ihren südlichen Nachbarn gemacht haben: „Wir haben gesehen, dass in Deutschland die Mitarbeiter häufig sehr spezialisierte Aufgabenbereiche bekommen. Sie sind für einen bestimmten Bereich zuständig. Das trägt ein großes Risiko für Langeweile in sich…

Sie möchten weiterlesen?

Bestellen Sie das Buch zum Preis von 39,80 Euro. Senden Sie uns einfach eine E-Mail: sekretariat@fuehrungsakademie-sylt.de.
Autoren Tenna und Thomas Rathleff

Tenna & Thomas Rathleff

Tenna und Thomas Rathleff führen seit April 2009 gemeinsam das Bagerhuset in Vejers Strand. Thomas ist gelernter Bäcker und Meister seines Fachs. Er leitet die Backstube und ist der Garant Frische und Qualität der Backwaren. Tennas berufliche Wurzeln liegen in der Logistikbranche, heute ist sie das Gesicht des Bagerhuset. Ihr Fokus liegt darauf, dass sie für jeden Kunden den Besuch im Bagerhuset zu einem freudigen und köstlichen Erlebnis macht.